April 2018

 

 

 

Di, 24.04.

live! - The Debonaires

 

The Debonaires have been a linchpin of California’s gorgeous Ska scene for more than 20 years, paying tribute to the classic sounds of Jamaican Ska, Rocksteady, and Reggae.

 

Established in 1995 in Riverside near Los Angeles, The Debonaires, known for their exciting live performances, have taken several national tours and played most American festivals. In 2014 they released the exquisite album „Movin““, surely one of the best authentic ska albums in recent years. It also featured special guest vocalists Angelo Moore of Fishbone, Vic Ruggiero of The Slackers, and Chris Murray.

 

They have had the honour of sharing the stage with many of the very Jamaican legends whose music inspired them to form, as well as contemporary favorites including The Skatalites, Desmond Dekker, Laurel Aitken, Justin Hinds, Phyllis Dillon, The Specials, Easy Star All Stars, Fishbone, Hepcat, The Slackers, The Aggrolites, The Toasters, and Voodoo Glow Skulls.

 

https://www.youtube.com/watch?v=_jv09z4TqEQ

 

https://www.youtube.com/watch?v=bHy7WQKeO9o&index=6&list=PLALOm1eFCquYmmhSmJcJRxTcV2LSM0if7

 

Start: 20 Uhr

 

 

 

Do, 26.04.

live! - Jost H. Walter

 

The man comes around - Jost H. Walter

 

Seit 1999 als hauptberuflicher Musiker auf den Bühnen Europas unterwegs, ist Jost H. Walter schon weit rumgekommen. Der Mann mit der samtigtiefen Ausnahmestimme, die bei TV Noir als „intriguing“ beschrieben wurde, begleitet eigene Songs mit der Westerngitarre, aber auch Stücke von Tom Waits, Johnny Cash oder Kurt Cobain werden in bemerkenswerten Eigenarrangements interpretiert. Jedem Stück wird so ein individueller Stempel aufgedrückt, ob altbekannt oder neu entdeckt. Wem kompromissloser Folk und Blues am Herzen liegt, der wird es lieben.

 

http://www.livezeiten.de/index.php/bands/jost-h-walter/

 

Hutspende

 

Start: 20 Uhr

 

 

 

 

Sa, 28.04.

"A Night At The Hop" - Vinyl Abend

 

A NIGHT AT THE HOP , Johnny Grumble und BottropBoy haben ihre JA 7inches eigepackt und werden euch an diesem Abend Beine machen!

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2018

 

Do, 03.05.

live! - The Unduster

 

Wir freuen uns, dass The Unduster zum zweiten Mal das Kaya aus allen Nähten platzen lässt!

 

Mädels und Jungs - Droppt eure Pants, sperrt eure Mütter weg und verkauft euer Geld! Denn das was sich da vor euch auf der Bühne abspielt ist weder heimlich, noch ist es still und leise, es ist keine Übung und auch ganz bestimmt kein Urlaub auf dem

Ponyhof.

Irgendwo zwischen Narnia und Schlumpfhausen, Anarchie und dekadentem niederbayrischen Weißbierschaumkronenfetisch befindet sich die Schublade, die groß genug ist, um diese Truppe einzuordnen.Und während die eine Hälfte der Tanzfläche immer noch heftigst ihre Pants am droppen ist, stellt die andere schinkenschwingend und schweißgebadet das gesamte

Festival auf den Kopf und den Sinn des Lebens in Frage.

So gesehen ist es vielleicht ganz gut so, dass The Unduster nicht überall gleichzeitig sein können, denn über kurz oder lang würde ziviler ungehorsam und Mantra-artiges Grölen von Songtexten wohl die westliche Zivilisation zum erliegen bringen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=cd1tpI8CZ9E

https://www.youtube.com/watch?v=m2i6xxk1gtM

 

Start: 20 Uhr

 

 

 

Sa, 05.05.

live! - The PathHeights

 

Die PathHeights sind das Singer-Songwriter-Duo um Akosua Aset und Aumuna.

Der Name der Formation ist aus dem Wort Ptahites abgeleitet, was soviel wie spirituelle, kreative Wesen

bedeutet, die eine kollektive Botschaft vermitteln. Die PathHeights starteten 2012 auf Jamaika.

Der Sound der inzwischen in Deutschland lebenden Künstler ist eine sanfte Melange aus Modern Roots

und Poetry, dazu harte und reale Texte, die fast schon therapierend auf die Zuhörer einwirken.

Afrikanische Percussions, harmonische Gesänge und die Gitarre sind fundamental in ihrer Produktion,

genau wie die natürlichen Klänge in ihrer Umgebung. Der Inhalt ihrer Songs ist inspirierend und spirituell

zugleich.

Live fesselt das Publikum dieser minimalistischen, natürlich organische Sound der PathHeights.

 

https://www.youtube.com/watch?v=Y9tUlIxBOXw

 

https://www.youtube.com/watch?v=e0yA7N_aKV0

 

https://www.reggae-vibes.com/news/2018/03/introducing-the-pathheights/

 

Start: 20 Uhr

 

 

 

Fr, 11.05.

live! - Skatapult I Support: Offbeat Cooperative

 

Macht euch bereit für die Party-Brass-Explosion! Die selbsternannte Hühnertruppe hat sich in Schale geworfen, um dem Frühling mit Pauken und Trompeten einen dicken Schmatzer ins Gesicht zu schleudern. Skatapult gehen April und Mai 2018 auf "Wasserrutschen" - Tour und haben einen besonderen Leckerbissen mitgebracht: Für alle Konzertbesucherinnen und Besucher gibt es exklusive Downloadcodes für zwei bisher unveröffentlichte Songs abzustauben. Was ist dafür zu tun? Hingehen, Tanzen und den Code vom Merchstand abholen. Cool, oder?

 

Wer von der Band nicht genug bekommen kann, sei beruhigt: Mit im Gepäck ist ihre 2017 veröffentlichte EP "Tanz dagegen an". Fünf wilde Songs darüber, dass alles halb so wild ist. Jetzt heißt es nur noch: Ab in die Wasserrutsche und los geht’s!

 

https://www.youtube.com/watch?v=SZAOW2UVS_o

https://www.youtube.com/watch?v=20_vU1ThaI0

 

Unterstützt wird Skatapult von der Offbeat Cooperative. Ska und Polka aus Dresden!

 

https://www.youtube.com/watch?v=YZ-OkJQB-ME

 

Start: 19 Uhr

 

 

 

Do, 17.05.

live! - Ernesto Mederos

 

Ernesto Mederos is a singer/songwriter from Havana, Cuba. His style is focused in poetry and indie/alternative rock music in Spanish. Mederos is part of the Cuban band Homagno, which has recorded an album in 2016 and has another on the way for 2019. Mederos is bringing a show which presents his style mixed with some Cuban traditional rhythms.

 

Start: 20 Uhr

Eintritt frei / Hutspende

 

 

 

 

Do, 31.05.

live! - Bassa

 

Ahewáuwen - ein Tangomärchen

 

An der felsigen Küste Feuerlands verliebt sich der Seelöwe Ahewáuwen in eine junge, bildhübsche Menschenfrau. Mit Hilfe einer List gelingt es ihm, sie beim Angeln in die Fluten zu ziehen und auf seinem Rücken ans Ufer einer unbewohnten Nachbarbucht zu bringen…

 

Angst vor der Fremde, Sehnsucht nach der Heimat und das Sichöffnen für eine neue Umgebung sind nicht nur große Themen des Tangos sondern auch unserer heutigen Zeit. Mit der Vertonung des argentinischen Märchens „Ahewáuwen“ lädt das innovative Berliner Quartett Bassa dazu ein, der wundersamen Geschichte und den dazu komponierten musikalischen Bildern zu lauschen und sich ganz seiner eigenen Fantasie hinzugeben.

 

Violine - Miriam Erttmann

Klarinette/Bassklarinette - Hannes Daerr

Gitarre - Takashi Peterson

Kontrabass - Tobias Fleischer

 

http://bassa-welt.de/

 

Start: 20Uhr

* Konzerte enden um 22Uhr*

täglich ab 18ooUhr

 

Wolfgang-Heinze-Str. 38

04277 Leipzig (Connewitz)